Naru Taru Naru Taru – Mukuro Naru Hoshi, Tama Taru Ko

Naru Taru
Naru Taru
Unbekannte Flugobjekte werden über dem Pazifik gesichtet. Die Kampfflieger sind ratlos...
Auf einer Insel in der Nähe verbringt Pilotentochter Shiina ihre Ferien. Auch sie hat eine Begegnung der dritten Art: Beim Wettschwimmen droht sie zu ertrinken und wird auf wundersame Weise gerettet.
Ihr Retter ist ein freundlicher Alien, ein niedlicher fünzackiger Stern mit besonderen Fähigkeiten. Er gehört zu einer fremden Art, die sich mit Kindern verbündet, um gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen.
Davon weiß Shiina noch nichts, aber das Böse ist schon wieder im Anflug: Als Shiina und ihr neuer Freund mit einem Flugzeug die Insel verlassen, wird dieses von bizarren Monstern attackiert. Es sähe schlecht aus für die beiden - wäre da nicht eine geheimnisvolle Prinzessin, die das Monster in die Flucht schlägt...

Naru Taru - diese Geschichte kommt erst einmal relativ harmlos daher... doch der Schein trügt! Naru Taru ist kein Shoujo-Manga der niedlichen Art. Denn es sind nicht nur fremde Monster gegen die die Kinder antreten müssen... es ist auch das Böse im täglichen Leben.
Naru Taru vermischt eine spannende Science-Fiction-Story mit der realen Beschreibung japanischer Verhältnisse. Schule und Leistungsdruck sind eh schon kein Zuckerschlecken... eigentlich bräuchte man da keine außerirdischen Feinde.

Nun aber sind die Drachenkinder auf der Erde gelandet.
Das Abenteuer kann beginnen.



Text aus dem Shinkan 1
All rights reserved